Sonntag, 11. Februar 2018

Zauberbeutel

Das Kind hat Zauberei entdeckt. Also Zaubertricks, natürlich. Da gibt es ja so richtige Sets zum Kaufen, wo man verschiedenste Gerätschaften mit doppeltem Boden usw. dabei hat. Ein netter Trick ist auch der, wo einer aus dem Publikum ein kleines Tuch in einen Beutel steckt, der Beutel wird geschlossen, man streut magisches Salz drauf und sagt eine Zauberformel, und wenn der Zuschauer wieder die Hand in den Beutel steckt, ist er leer. Sowas müsste man ja ganz einfach nähen können. Aber habe ich irgendeine Anleitung dazu gefunden? Gut, man weiß halt nicht genau, wonach man suchen soll, aber es ist mir mit allem, was mir eingefallen ist, nicht gelungen, auch nur eine annähernde Beschreibung dafür zu finden. Also habe ich selber nachgedacht und einfach drauf los genäht.

Also der Beutel besteht aus einem glatten Oberstoff mit Sternen drauf, damit er ein bisschen magisch aussieht - klassischer Dekostoff, vermutlich für Weihnachten gedacht. Innen habe ich roten Pannesamt verwendet, damit a) nichts durchsichtig wird und b) der Beutel eine gewisse "Eigendicke" bekommt - so spürt man nicht sofort das "verschwundene" Tuch durch den Stoff. Und in der Mitte des Innenbeutels ist natürlich eine doppelte Pannesamt-Wand. Der Zauberer muss nur darauf achten, beim ersten Mal öffnen diese Trennwand zu einer Seite zu geben und beim zweiten Mal zur anderen Seite. Dann ist der Trick gelungen. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten