Montag, 17. Oktober 2016

Musik im Blut

Cornelia Pesendorfer wurde in Wien geboren und ist im Waldviertel aufgewachsen. Die Wiener und später die französische Oboe spielen in ihrem Leben eine Hauptrolle. Seit über 15 Jahren leitet Cornelia verschiedene Chöre wie den Wiener Frauenchor "Die Chornissen" und den Campus Chor der Donau Universität Krems.

Im Zuge ihres Studiums der Sozial- und Kulturanthropologie fuhr sie nach Zambia, um ihre Diplomarbeit zu schreiben. Anfangs vor allem Feldforschungen im Auge, verliebte sie sich in Land und Leute und kehrt immer wieder - auch musikalisch - dorthin zurück.

Ihre neue Website bietet neben einer Übersicht über ihre verschiedenen Bands und Chöre und einer Liste Ihrer Auftritte auch Hörproben und Videos.

Keine Kommentare:

Kommentar posten