Freitag, 31. Oktober 2014

Verstrickt und umgenäht

Da war diese norwegische Fernsehmoderatorin, die sich einen Pullover gestrickt hat, und schon haben ALLE Frauen in Norwegen den Pulli nachgestrickt ("Skappelgenser", falls das wen interessiert ..."). Ich war als Wahlausländerin zwar etwas spät dran, habe aber letztes Jahr auch ein Exemplar der Gattung gestrickt. Aus feinster Alpakkawolle mit Merino gemischt. Quasi ein kleines Vermögen in Wolle angelegt.

Nach der Fertigstellung entwickelte sich aber eine Hassliebe. So leicht! Und trotzdem so herrlich warm! Diese wunderbare Farbmischung! Die schöne Struktur! So schnell fertiggestrickt! Und dann VIIIIIIEL zu lang, völlig schief zusammengenäht und so locker, dass man gefühlt alle 5 Minuten irgendwo hängenbleibt und eine Masche ausreisst *grrrrrrr*!

Das fertige Ergebnis war eigentlich kaum zu tragen. Nicht mal als Kleid oder "Longshirt". Auftrennen unmöglich. Wegwerfen VIEL zu teuer und eigentlich doch zu schön. Also blieb mir nur eines: Unten ein paar Mal mit Zickzackstichen rundherumnähen und beinhart abschneiden.

Ich überlege noch, ob ich mit dem unteren Rand noch etwas machen soll, aber bis dahin trage ich das Teil einfach so wie es ist. Weil es doch sooooo schön leicht und warm ist. Und ich die Farbmischung liebe. Und diese schöne Struktur ... :-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten