Mittwoch, 31. Dezember 2014

Was tun wenn die Tischdecke zu kurz ist?

Im Nachhinein betrachtet kann ich gar nicht erklären, wie es dazu kommen konnte, denn den Tisch habe ich schon sehr lange. Und das Tischtuch auch, soweit ich mich erinnern kann. War es ein Fehlkauf gewesen? Oder vielleicht einfach ein zu klein geratenes Geschenk? Jedenfalls hatte ich diese Tischdecke aus Leinen in guter Qualität, und mir haben sowohl Stoffstruktur als auch Farbe super gefallen, also habe ich mich neulich mit der Frage beschäftigt: Was tun, wenn die schöne Tischdecke nicht zum Tisch passt, weil sie zu kurz ist? Nachdem die Decke einfach jahrelang in der Schublade lag (aufschieben ist zwar keine Problemlösung, aber manche Lösungen wollen einfach erst mal reifen), habe ich die Sache jetzt angepackt und erledigt.

Man nehme also eine Tischdecke, die genauso lang ist, wie der Tisch. Links und rechts irgendwas drannähen wollte ich nicht, denn das sieht dann meistens so angestückelt aus, dass man erst recht merkt, wie blöd die ursprüngliche Länge war. Also habe ich einen GANZ anderen Stoff dazugenommen (nämlich Organza, wodurch man dann auch den schönen Holztisch darunter sehen kann) und mehrere Teile gemacht. Gemessen und gerechnet, Nahtzugaben addiert und wieder abgezogen, nochmal gerechnet, geteilt und gehofft. Und noch dazu sogenannte französische Nähte gemacht, damit es richtig schön wird. Alles in allem ein ziemlich denkintensives Projekt (links auf links, rechts auf rechts, wieviel kommt dazu, und wieviel ist dann wieder weg? etc.), aber es hat Spaß gemacht, und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden!

Samstag, 6. Dezember 2014

Weihnachtsgeschenke zugenäht

Ich bin ja schon lange der Meinung, dass es nicht immer Geschenkpapier sein muss, wenn man etwas schön verpacken und herschenken möchte. Daher habe ich die Weihnachtsgeschenke für meine Kunden heuer auch nicht in Papier verpackt, sondern ganz einfach in Jute eingenäht.

Was drin ist, kann ich natürlich nicht schon am 6. Dezember sagen, aber so viel sei verraten: es hat etwas mit ausgesuchten kulinarischen Köstlichkeiten zu tun ... :-)

Montag, 1. Dezember 2014

Meine 8 Tipps für RICHTIG GUTE Weihnachtsgeschenke

"Lasst uns dieses Jahr alle Weihnachtsgeschenke bei kleineren lokalen Geschäften und Selbständigen kaufen. Ihr habt es in der Hand, ob Innenstädte bunt gemischt und individuell bleiben oder bald nur noch von Großkonzernen geprägt werden, die unter fragwürdigen Bedingungen produzieren. Und nebenbei haben so vielleicht ein paar Leute vor Ort auch schönere Weihnachten."

Dieser Spruch macht heuer wieder die Runde auf Facebook und in vielen Blogs. Ich finde die Idee absolut unterstützenswert, und ich kenne viele sympathische Gründerinnen, die tolle Geschäftsideen haben und Erfolg und gute Geschäfte absolut verdienen. Geben wir doch heuer unser Geld für Geschenke sinnvoll aus! In diesem Sinne habe ich hier meine acht besten Tipps für RICHTIG GUTE Weihnachtsgeschenke gesammelt:

ONLINE kaufen:

1. ausgesucht.at
Ganz neu im Web ist dieses Delikatessengeschäft mit Herz. Aktuell angeboten werden italienische Köstlichkeiten mit top Qualität und fairer, biologischer Herkunft. Wer zum Beispiel richtig gutes Olivenöl oder Pesto will, kauft hier ein!

Spezialtipp:
Die Balsamicoperlen sind ein Geschenk mit garantiertem Wow-Effekt!

2. EllasWanderlust.com
Auch nur ein paar Wochen alt und schon ein Riesenerfolg ist der Shop von Ellas Wanderlust. Hier werden Produkte angeboten, die auf Reisen in der ganzen Welt entdeckt wurden und von unterstützenswerten Kleinbetrieben und lokalen Herstellern produziert werden.

Spezialtipp:
Glückwünsche kann man schenken: Schmuck mit echtem Vierklee!

3. Beechange.com
Beechange wurde gegründet, um nachhaltiges Leben für alle schön und einfach zu machen. In den Kategorien Haushalt und Wohnen findet man hier großartige Produkte, die tatsächlich die Welt ein bisschen besser machen und dabei sinnvoll und hübsch sind.

Spezialtipp:
Den Samenbleistift kann man einpflanzen, wenn er aufgebraucht ist!

OFFLINE kaufen:

Wer lieber in Geschäfte mit vier oder mehr Wänden geht ist hier sehr gut aufgehoben:

4. Monica Weinzettls Kastlwerkstatt
Mit ihrem neuen, großen Geschäftslokal in der Altgasse in Wien Hietzing haben Monica Weinzettl und Gerold Rudle jetzt viel Platz, nicht nur für Monicas schöne Möbel-Unikate und viele hübsche Dekoartikel, sondern sogar für eine eigene Männerecke.

Shopping mit Promifaktor - hier stehen auch Monica Weinzettl und Gerold Rudle selbst an der Kassa.
Altgasse 23, 1130 Wien. Für weitere Infos siehe www.kastlwerkstatt.at

5. Bonbon et Chocolat
Diese junge Gründerin hat ihren Beruf als Französischlehrerin aufgegeben, eine Chocolatier-Confiseur Ausbildung in Frankreich absolviert, in Wien zusätzlich die Konditor-Meisterprüfung abgelegt und dann ihr Geschäft eröffnet, um ihre Schokoladekreationen ganz nach Lust und Laune produzieren zu können. Und die sind sensationell!

Die Kakaobohnen für die Schokolade kommen aus zertifiziertem biologischem Anbau und Fair Trade Handel.
Gumpendorferstraße 88a, 1060 Wien. Für weitere Infos siehe www.bonbon-chocolat.at

6. VOLTA
Der "Volta Concept Store" bietet zeitgenössisches, minimalistisches Design und (Kunst-)Handwerk an, das außerdem möglichst fair produziert sein soll. Der Hintergrund der Inhaberin als Grafikdesignerin zeigt sich im Shop durch ausgezeichneten Stil und Geschmack.

Geschenktipps: Vasen, Decken, Teppiche, spezielle Magazine, tolle Lampen und Glühbirnen.
Berggasse 27, 1090 Wien. Für weitere Infos siehe facebook.com/voltashop

7. Étagère Designshop
In diesem feinen Geschäft mieten viele verschiedene Designer und Hersteller Präsentationsfläche für ihre Produkte: Außergewöhnliches und Schönes, Nützliches und Schräges – Produkte, die mit viel Liebe und Geschick einzigartig gestaltet und gefertigt wurden.

Seit August gibt es auch einen eigenen Bereich für Kulinarisches.
Lindengasse 20, 1070 Wien. Für weitere Infos siehe www.etagere.at

8. Kauf lokal!
Man muss nicht jedes Buch bei Amazon kaufen. Lokale Buchhändler haben eine riesige Auswahl, und was nicht da ist, kann in den meisten Fällen schnell bestellt werden. Und sie bezahlen in der Regel ihre Steuern in Österreich, nicht in Luxemburg.

Auch Spielsachen gibt es in anderen Geschäften als Toys R Us. Der lokale Spielwarenhändler am Eck freut sich ganz sicher, wenn er dieses Jahr mehr Kunden hat.

Und last but not least: schöne, leistbare und modische Kleidung kaufen, die nicht unter widerlichen Bedingungen produziert und mit Giftstoffen verseucht ist, das ist mittlerweile so einfach wie hier kurz nachschauen und hunderte gute Modegeschäfte finden:
- GetChanged.net - The Fair Fashion Network
- Fashion Shopping Guide Österreich

Ich wünsche eine frohe, friedliche Vorweihnachtszeit und sinnvolles Shoppen!

Samstag, 29. November 2014

Ausgesucht.at: Der Onlineshop mit den besonders empfehlenswerten Produkten

Man fährt irgendwo hin, lernt neue Leute kennen, bekommt etwas Geniales zum Essen oder Trinken und erfährt dazu die Geschichten und Hintergründe von den Produkten und den Menschen, die dahinter stehen und das Ganze mit Herz und Seele betreiben. Und man denkt sich: "Das ist so super, das muss die ganze Welt kosten!"

Aus dieser Begeisterung heraus ist ausgesucht.at entstanden: Ein Webshop für kulinarische Köstlichkeiten mit top Qualität, von der wir uns selbst überzeugt haben, und die von Menschen kommen, die wissen, was wirklich gut ist. Wo Herkunft, Geschmack, Verarbeitung und Genuss groß geschrieben werden. Wo wir anstandslos jedes Produkt unseren besten Freunden empfehlen würden, weil es einfach gut ist.

Seit heute ist dieser Shop online, und wir laden wirklich jede und jeden ein, hier etwas zu bestellen. Als unser erster Shop-Partner bringt uns Casa Caria sensationelle Olivenöle und andere Spezialitäten aus Italien, wo sie selbst hinfahren, bei der Olivenernte mitmachen und vor Ort mit den Herstellern zusammen die Produkte prüfen. Mahlzeit!

Weitere Partner folgen sehr, sehr bald - stay tuned!

Montag, 17. November 2014

Teelichthalter aus Birkenstamm

Manchmal ist das Einfachste auch das Schönste. Aus einem Meter Birkenstamm, den ich bei einem Waldspaziergang herumliegen gefunden habe, wurden mit Hilfe einer Säge, einer Bohrmaschine und eines Aufsatzes namens "Forstnerbohrer" fünf Kerzenhalter für Teelichter. I love!

Montag, 10. November 2014

Ellas Wanderlust: Travel - Blog - Shop

Vor fast einem Jahr habe ich eine Frau kennengelernt, die folgende Vision hatte: Sie wollte die Welt bereisen, von ihren Reisen nicht nur schöne Fotos und tolle Eindrücke, sondern auch ganz besondere Produkte mit nach Hause nehmen, und diese Produkte dann in ihrem eigenen Webshop verkaufen. Sie wollte nur Produkte aus fairem Handel auswählen und ausschließlich kleine Betriebe vor Ort und karitative Einrichtungen, die ausgezeichnete Qualität produzieren, unterstützen. Damit Ihre Shopbesucher sie virtuell auf ihre Reisen begleiten können, wollte sie einen Reiseblog dazu anbieten.

Heute ist diese Vision Wirklichkeit geworden, der Travel-Blog-Shop ist unter dem wundervollen Namen "Ellas Wanderlust" online, die ersten Produkte warten schon auf ihre neuen Besitzer, und der Blog wächst stetig um neue Reiseeindrücke. Ich kann nur allen empfehlen, diese Website zu besuchen, denn das hier ist etwas ganz, ganz Gutes.

Freitag, 31. Oktober 2014

Verstrickt und umgenäht

Da war diese norwegische Fernsehmoderatorin, die sich einen Pullover gestrickt hat, und schon haben ALLE Frauen in Norwegen den Pulli nachgestrickt ("Skappelgenser", falls das wen interessiert ..."). Ich war als Wahlausländerin zwar etwas spät dran, habe aber letztes Jahr auch ein Exemplar der Gattung gestrickt. Aus feinster Alpakkawolle mit Merino gemischt. Quasi ein kleines Vermögen in Wolle angelegt.

Nach der Fertigstellung entwickelte sich aber eine Hassliebe. So leicht! Und trotzdem so herrlich warm! Diese wunderbare Farbmischung! Die schöne Struktur! So schnell fertiggestrickt! Und dann VIIIIIIEL zu lang, völlig schief zusammengenäht und so locker, dass man gefühlt alle 5 Minuten irgendwo hängenbleibt und eine Masche ausreisst *grrrrrrr*!

Das fertige Ergebnis war eigentlich kaum zu tragen. Nicht mal als Kleid oder "Longshirt". Auftrennen unmöglich. Wegwerfen VIEL zu teuer und eigentlich doch zu schön. Also blieb mir nur eines: Unten ein paar Mal mit Zickzackstichen rundherumnähen und beinhart abschneiden.

Ich überlege noch, ob ich mit dem unteren Rand noch etwas machen soll, aber bis dahin trage ich das Teil einfach so wie es ist. Weil es doch sooooo schön leicht und warm ist. Und ich die Farbmischung liebe. Und diese schöne Struktur ... :-)

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Die Modetrends Herbst/Winter im Web

In der Fashion-Boutique Lesil in Baden bei Wien wird Leidenschaft für Mode zum Ausdruck gebracht. Zusätzlich zu einigen Marken-Klassikern werden laufend neue Trendmarken in das Sortiment aufgenommen.

Die Herbst- und Wintertrends der kommenden Saison wurden neulich bei einer Modenschau präsentiert, und diese sind nun auch auf der Website www.lesil.at für alle verfügbar.

Montag, 13. Oktober 2014

Die kastlwerkstatt.at ist übersiedelt

Monica Weinzettl ist nicht nur mit ihrem Geschäft, der Kastlwerkstatt, von Purkersdorf nach Wien gezogen; auch die Website www.kastlwerkstatt.at ist virtuell übersiedelt und erstrahlt jetzt im neuen, redesignten Glanz.

Hier wird nicht nur eine Auswahl ihrer wunderschönen Möbelunikate präsentiert, sondern auch alle Informationen rund um die ab sofort von ihr angebotenen Technik- und Möbelworkshops. Es gibt auch "Making of"-Stories, die den Auferstehungsprozess vom alten Möbel zum neuen Prunkstück zeigen. Der Unterschied zwischen "vorher" und "nachher" ist beeindruckend!

Sonntag, 12. Oktober 2014

Geschenkbeutel für Herrn P.

Weil:

  • Man sie so super individualisieren kann
  • und man sie nachher für andere Sachen weiterverwenden kann
  • und sie so schnell genäht sind
  • und sie so viel umweltfreundlicher als Geschenkpapier sind
  • und so viele Stoffreste weg müssen
nähe ich so gerne diese kleinen Taschen als Geschenkbeutel. Und diesmal war der junge Herr P. dran, der zur Taufe Holzklötze in seinem ganz persönlichen Stoffsackerl bekommen hat.

Dienstag, 30. September 2014

Strickpulli und Mütze

Manche Sachen brauchen halt etwas Zeit, bis sie gut (oder fertig) werden. Im März oder so habe ich einen Strickpulli für den Herrn Sohn angefangen. Als alle Teile fertig waren, gefiel mir der zweite Ärmel besser als der erste, also wurde 1x aufgetrennt. Dann kam der Sommer. Ich bin wohl keine Sommerstrickerin ...

Letztens habe ich mir ein Herz gefasst und den Ärmel endlich nachgestrickt und das ganze Stück gleich montiert. Und weil das eh alles so schnell ging und dann noch Wolle übrig war, habe ich prompt eine passende Haube mit dazugestrickt. Der schwierigste Teil war eigentlich, dass das Kind 2 Sekunden still hält, um ein Foto zu machen :-)

Freitag, 26. September 2014

War: Geschirrtücher. Ist: Turnbeutel fürs Kind

Da kriegt man so ein halber Meter großes Zwutschgerl, und wenig Zeit später ist es doppelt so groß und geht TURNEN. Und wer turnen geht, braucht natürlich einen feschen Turnbeutel, somit hat Mama in ihrem Stofffundus gekramt und zwei alte Geschirrtücher aus dicker, fester Baumwolle gefunden, die sich bestens dafür eignen.

Tücher aufeinander legen, passende Größe ausschneiden (meiner ist ca. 30 cm breit und 35 cm hoch, in der Höhe 5 cm dazurechnen für den Schnurtunnel). Ich habe dann noch ein Stück Stoff in der selben Breite aber weniger hoch ausgeschnitten, damit innen die Patschen getrennt von der Kleidung aufbewahrt werden können. Stoffe rechts auf rechts legen (das Trennteil oben drauf), alle Seiten zusammennähen, aber auf der einen Seite die letzten 10 cm offen lassen. Oben dann eben 5 cm nach innen umschlagen für den Tunnel und diesen nähen. Kordel in passender Länge durchfädeln (ich nehme dafür immer eine große Sicherheitsnadel), an der unteren Ecke eine Öse einschlagen, fertig!

Da das eine Geschirrtuch bei einer Siebdruck-Session von mir vor ein paar Jahren dabei war (so wie übrigens auch der Stoff, der bei dieser kleinen genähten Tasche zum Einsatz kam), hat der fertige Turnbeutel sogar den Namen des kleinen Turners drauf. Verwechslungen 100% ausgeschlossen. :-)

Dienstag, 23. September 2014

Der Welttag des Kakaos wird gefeiert in der Gumpendorferstraße

Am 1. Oktober 2014 findet der Welttag des Kakaos statt. Der Welttag des Kakaos ehrt alle Arbeiter im Kakaosektor, von den Plantagebauern bis hin zu den Chocolatiers.

Zu diesem Anlass lädt Bonbon et Chocolat, die französische Konfektmanufaktur, zusammen mit einigen ebenfalls schokoladeliebenden Nachbarn in die Gumpendorferstraße und Umgebung zum Feiern ein. Alle Details, wer was wo und wann an diesem Tag an köstlichen Kostproben und Sonderangeboten anbietet, finden sich im dazugehörigen Facebook-Event.

Montag, 15. September 2014

Farbe ins Schlafzimmer mit stoffbezogenem DIY Betthaupt

Am vergangenen Wochenende war ich damit beschäftigt, ein selbstgemachtes, gepolstertes und mit Stoffen überzogenes Betthaupt zu machen - das eigentlich gar kein Betthaupt ist, sondern ein Teil der Wand HINTER dem Bett. Diese Wand haben wir selbst aufgestellt, und da haben wir die oberen ca. 35 cm frei gelassen (da stand nur eine Spanplatte als Rückwand bereit).

Ich habe meinen Stoffvorrat nach brauchbaren Qualitäten (Kategorie "Möbelstoffe") durchforstet, alles was in Frage käme am Boden aufgelegt, und dann versucht, passende Farb- und Musterkombinationen zusammenzustellen. Die einzelnen Stoffe wurden dann mit Schaumstoffpolsterung auf unterschiedlich breiten Holzplatten getackert (wer sowas selbst machen möchte: unbedingt einen elektrischen Tacker verwenden, sonst wirst du wahnsinnig! :- ) und dann mit Schrauben von hinten auf die Rückplatte befestigt.

Zum Schluss wurden die Lampen montiert (Löcher für die Kabel waren natürlich vorher gebohrt/geschnitten), und schon hatte das Schlafzimmer eine ganz neue Atmosphäre.

Featured on:
Refashion Nation

Donnerstag, 28. August 2014

Roots Music From Southern Africa Festival

Am 15. November 2014 findet zum fünften Mal das jährliche Roots Music from Southern Africa Festival in Wien statt. Das Festival wurde 2010 in Wien gegründet. Das Ziel ist es, den interkulturellen Dialog zwischen Musikern aus dem Süden Afrikas und Europa zu fördern, mehr Möglichkeiten zu schaffen und sich mit anderen Weltmusikfestivals zu verbinden.

Bis jetzt hat das Festival im Internet nur über eine Facebook-Seite mit dem Publikum kommuniziert; jetzt ist es auch unter RootsMusicFromSouthernAfrica.com mit einer eigenen Website online, inklusive ausführlichem Multimedia-Archivmaterial aus den vergangenen Festival-Jahren.

Mittwoch, 20. August 2014

Günstige und gute Ferienwohnungen in Wien - online

In traumhafter Lage direkt am Eingang zum Naturschauspiel im beliebten Nationalpark Donau-Auen Lobau im 22. Bezirk in Wien stehen fünf Wohnungen unterschiedlicher Größe für Kurz- oder Langzeitaufenthalte Touristen und Geschäftsreisenden in Wien zur Verfügung. Unter apartment-vienna22.com gibt es ab sofort ausführliche Informationen über die Ferienwohnungen inklusive Fotos und Beschreibung der Lage und Umgebung, sowie eine online Anfragemöglichkeit.

Das freundliche Team der Vermieter spricht deutsch, englisch, russisch und persisch. Die Website ist aktuell in deutsch und englisch verfürbar, die russische Version folgt in Kürze.

Sonntag, 10. August 2014

Pink Batik Refashion

Eines der "anderen Dinge", die ich damals aus Schwiegeromas Kasten mitgenommen habe, war ein langes, pinkes Batikkleid aus Baumwolle. Dieses Pink ist sowas von gar nicht meine Farbe, daher habe ich schon mal das ganze Ding mit einer Packung grüner Textilfarbe in die Waschmaschine geworfen in der Hoffnung, dass das Ergebnis halbwegs brauchbar wird.

Und ich finde das Ergebnis großartig! Was weiß war ist grün geworden (no-na-ned) und das rosa/pinke ist jetzt so tief rot-braun. Super! Ich habe zum Schluss noch den (kaum vorhandenen) beklemmenden Halsausschnitt um einige Zentimeter luftiger gemacht, und schon habe ich ein schönes neues Sommerkleid, Version lang.

Montag, 28. Juli 2014

Von Zuckerlrosarüschen zum Cowgirlkleid

Ja, ich war am Wochenende ein bisschen im Nähfieber, weil mir schon so lange ein paar Projekte im Kopf herumspukten, und ich musste sie einfach dort raus und in die Welt bringen. Das schnellste war ein Muumuu Refashion, wie gestern berichtet, aber angefangen hat das ganze mit einer alten blassrosa Rüschentunika von mir. Die habe ich nämlich zuerst mit einer Packung Textilfarbe in Jeansblau in die Waschmaschine geworfen, und musste daher warten, bis die Färberei fertig war (in der Zwischenzeit ging sich locker das Muumuu-Projekt aus ;-)

Ich war mit dem Farbergebnis super zufrieden! Es ist halt jedes Mal eine kleine Überraschung, ob nun die Nähte auch mitgefärbt werden oder nicht (hängt natürlich davon ab, ob mit Nähgarn aus Naturfasern oder Synthetikfasern genäht wurde), aber ich fand es in diesem Fall sogar besser, dass sich die Nähte optisch abgesetzt haben.

Zuerst mussten die Rüschen und diese Schnürchen weg, schnipp. Interessanterweise haben die Designer dieser Tunika beschlossen, dass mitten in der Knopfleiste an einer Stelle statt dem Knopf zwei Bänder zum Mascherl binden sein sollen, aber ich war genauso fertig mit Mascherln wie mit Rüschen, daher machte ich aus dem einen Bändchen eine Schlaufe und nähte den Ersatzknopf vis-a-vis an (wie viele Menschen verwenden jemals den Ersatzknopf, den man meistens mit einem Kleidungsstück mitgeliefert bekommt?). Jetzt ist kaum zu erkennen, dass da mal ein "Loch" war.

Ich hatte vor, aus der Tunika ein Kleid zu machen, daher habe ich gleich eine breite Stoffborte mitgefärbt (die war vorher hell-türkis mit einem grellen Grünstich ... Hätte ich so eher nie verwenden können). Die Borte habe ich einfach unten angenäht und zum Schluss noch die Ärmel gekürzt. Und so sieht das Ergebnis aus:

Sonntag, 27. Juli 2014

Es ist ein Muumuu! Refashion

Ich folge bereits seit fast zwei Jahren dem tollen Blog von Jillian Owens, Refashionista.net, und da habe ich immer wieder coole Refashions von sogenannten Muumuus gesehen. Groß war also meine Freude, als mir (neben ein paar Krawatten und anderen Dingen) bei einem Besuch bei der Schwiegeroma ein waschechtes Exemplar dieser wunderbaren Kleidergattung in die Hände fiel, und noch dazu in einer coolen Farbe und mit einem absolut tragbaren Muster!

Dieses Wochenende war es dann so weit, mein Muumuu kam unter die Nadel (wird das jetzt eh nicht irgendwie zensiert oder so ...? :-) Ich habe es ganz simpel gemacht: Ärmel und Länge gekürzt und gesäumt, aus dem abgeschnittenen Teil einen Gürtel gemacht, fertig war mein neues buntes Sommertop. Und ich habe es seither kaum ausgezogen! :-) Außer vielleicht um ein paar andere Refashions anzuprobieren und weiterzubringen, aber dazu morgen mehr ...

Dienstag, 22. Juli 2014

Kulinarische Freuden mit Sorgfalt ausgesucht.at

Unter dem Namen ausgesucht.at bekommt man ab heute ausgesuchte und handverlesene Produkte für kulinarische Freuden.

Das Sortiment umfasst derzeit über 40 Produkte aus Italien, unter anderem die hochqualitativen Olivenöle und Antipasti von Casa Caria und speziell selektierte Weine. Weitere ausgesuchte Produkte werden nach und nach die Auswahl ergänzen.

Kaufen kann man das alles seit HEUTE im neu eröffneten, im trendigen "Shabby chic"-Glanz strahlenden Étagère Designshop in der Lindengasse 20, 1070 Wien (der übrigens ab Freitag als neuen Nachbarn die berliner Erfolgskette "Kauf Dich glücklich" bekommt). Im Herbst sind die Produkte von ausgesucht.at in einem weiteren Geschäftslokal im 13. Bezirk erhältlich, und am Webshop wird natürlich bereits fleißigst gearbeitet.

Also dann: Mahlzeit!

Sonntag, 20. Juli 2014

Schönes und Kreatives aus Beton

Beim letzten BastelBusters Kreativtreffen vor der heurigen Sommerpause ging es ganz konkret um Beton. Basteln mit Beton wollte ich schon sehr lange ausprobieren, und es hat richtig viel Spaß gemacht! Es ist auch besonders spannend, weil man nicht wirklich weiß, wie das Ergebnis wird, und man sich auch noch einige Tage gedulden muss, bis man es sieht.

Meine Sachen sind ziemlich gut gelungen, wie ich finde. Ein paar Dinge habe ich gelernt und die werde ich das nächste Mal anders machen, denn das mache ich sicher wieder. Und das eine oder andere Stück werde ich noch bemalen. Aber so schaut es gar nicht so übel aus, oder?

Montag, 30. Juni 2014

Der Personal Stylist von Conchita Wurst

Der liebe Thomas Reinberger surft wohlverdienterweise auf der großen Erfolgswelle und ist seit dem Eurovision Song Contest 2014 Personal Stylist und Head of Dressing worldwide von Conchita Wurst!

Das muss natürlich auch auf seiner Website gezeigt werden, und diese hat außerdem auch noch einen neuen Style bekommen: statt dem dramatischen Schwarz strahlt thomasreinberger.com nun im luftigen Weiß, und Conchita ist auch dabei.

Sonntag, 1. Juni 2014

Coole Tasche aus Opas alten Krawatten

Ich bin schon seit Tagen im absoluten Näh-Modus. Einerseits habe ich endlich meine Overlock-Maschine, die ich schon vor laaanger Zeit gekauft habe, ausgepackt und getestet: das ist so super! Da wird noch sehr viel Tolles entstehen, das weiß ich jetzt schon! Von den Testergebnissen zeige ich an dieser Stelle allerdings nichts, denn so spannend waren die Sachen nicht (zum Beispiel eine Mütze und ein Raglan-Shirt in bedenklichen Farben - Test eben :- ).

Andererseits habe ich endlich ein Projekt fertig bekommen, das ich auch schon sehr lange geplant habe: eine Tasche aus alten Krawatten! Für die Tasche braucht man 15 Krawatten, und ich dachte mir, die kaufe ich ganz einfach um 20-25 Euro in irgendeinem Altkleiderladen. Weit gefehlt! Im ersten Altkleiderladen hatten sie überhaupt nur ein paar Krawatten, die mir nicht sonderlich gefallen haben, und die billigste kostete 4 Euro. Und im zweiten Laden hatten sie praktisch nur die exklusivsten Markenkrawatten, da gab es keine unter 10 Euro. Und das ist definitiv zu viel, um 15 Stück zu kaufen, sie zu zerschneiden und daraus eine Tasche zu machen. Also legte ich das Projekt erst Mal auf Eis.

Letztens kamen dann so zu sagen die Krawatten zu mir. Wir waren die Schwiegeroma besuchen, und sprachen irgendwann über eine alte Lederjacke und ein paar andere Kleidungsstücke, die sie noch nach Opa hatte. Wir gingen zum Kasten, um uns die Sachen anzusehen - und da hingen 30-40 feine Krawatten und lachten mich an! Eingepackt, zu Hause sortiert und ausgesucht, und wenig später war meine neue Tasche fertig! :-)

Freitag, 23. Mai 2014

Baby-Krabbel-Patchworkdecke aus Stoffresten

Diese Krabbeldecke habe ich schon vor ein paar Jahren angefangen, bevor mein eigenes Baby zum Krabbeln angefangen hat. Aus verschiedenen Gründen blieb sie unfertig liegen bis ich vor ein paar Tagen ein Geschenk für eine Babyparty gebraucht habe.

Die Decke besteht aus 15x15 cm großen Quadraten aus Stoffen mit verschiedenster Haptik, damit es für die kleinen Finger etwas zu erkunden und entdecken gibt ( zum Beispiel Frottee, Samt, Tüll und Viskose) und mit verschiedenen bunten Farben und Motiven, damit auch die Augen eine Freude haben. Eingefasst ist das Ganze mit weichem Fleece, und die ganze Rückseite ist ebenfalls aus Fleece, damit die Decke insgesamt schön weich und bequem für das Baby ist.

Montag, 12. Mai 2014

Polsterbezüge aus alten Jeans fürs Kinderzimmer

Ich habe seit Jahren zwei Schaumstoffpolster herumliegen, von denen ich nicht mal mehr weiß, woher ich sie habe. Ich glaube, es waren Teile von irgendeiner Schlafcouch - nur hatte ich keine Bezüge dazu. Es kann durchaus sein, dass ich mir damals schon gedacht habe, "ach, die Bezüge nähe ich mir doch einfach schnell selber!" :-)

Solche Polster sind super für Kinder zum Herumhüpfen bzw. -knotzen, Verstecke bauen etc., was aber robuste Bezugstoffe voraussetzt. Und was Robustheit betrifft gibt es nichts über Jeansstoffe. Ich habe die Hosenbeine einer alten Jean in der passenden Größe zugeschnitten (bei den Rückseiten habe ich die Gesäßtaschen drangelassen als Bonusversteck für kleine Schätze), für die anderen Seiten habe ich die Teile aus Stoffresten von einem alten Vorhang und einem anderen alten Nähprojekt zugeschnitten. Reißverschlüsse habe ich aus alter Bettwäsche genommen, somit musste ich für die gesamte Aktion gar nichts einkaufen.

Dienstag, 22. April 2014

Kindermütze aus Kindershirt: Knotenmütze

Wir haben ein gebrauchtes, zu klein gewordenes Kindershirt geschenkt bekommen. Ein Mädchenshirt. Die Farbe fand ich sehr schön, das Motiv, ehm ... nun ja, aber die gerafften Ärmeleinsätze wollte ich dem Junior einfach nicht zumuten. Kommt noch dazu, dass er aktuell keine Shirts braucht, aber eine neue Frühjahrsmütze schon, also wurde prompt geschnippt und refashioned.

Ich finde diese Knotenzipfelmützen ja ur lieb, und wollte daher so eine nähen. Da man dafür ein recht langes Stück Stoff braucht, ging sich eine Kante unten zum Umschlagen nicht aus, also habe ich es mit einem Streifen Stoff aus diesem Projekt vom letzten Jahr kombiniert. Das macht das Ganze auch etwas bunter und bubiger, und schwupps haben wir eine neue Haube! :-)

Samstag, 12. April 2014

Schokolade, handgemacht, natürlich.

Und außerdem französisch: Die - und viele weitere, köstliche Leckereien - macht nämlich die liebe Laure Doutreleau seit wenigen Wochen in ihrem süßen Geschäft "Bonbon et Chocolat" in der Gumpendorferstraße 88 im 6. Bezirk. Und ich durfte ihre Website dazu erstellen, was eine wirklich angenehme Arbeit war. Danke! :-)

Für alle Details und herrliche Konfekt-Großaufnahmen siehe www.bonbon-chocolat.at (die Versionen in Französisch und Englisch folgen bald).

Mittwoch, 9. April 2014

Es ostert auch schon hier

Gestern war wieder Mal BastelBusters Craftparty, und zwar zum Thema Ostern. Ein Nest, viele bunte Eier und ein paar Küken sind es geworden, außerdem "Polkadot-Eier" für draußen, und drinnen habe ich auch schon meine alten Osterdeko-Eier an Palmkätzchenzweigen montiert.




Mittwoch, 26. März 2014

I love raglan!

Der Pulli aus dieser Wolle, die unbedingt zu mir wollte, ist fertig. Und das, glaube ich, in Rekordzeit für meine Verhältnisse. Den größten Teil zu diesem Erfolg hat sicher die Tatsache beigetragen, dass ich, eigentlich zufällig, ein Raglanmuster genommen habe. Das ist ja einfach genial: Da fallen nämlich gefühlte 90% der langweiligen Vernäh-Arbeiten weg! Man kettet ab und zieht das Ding quasi 2 Minuten später an!

Und heute habe ich das Teil bei diesem schönen Frühlingswetter zum ersten Mal ausgeführt :-)

Donnerstag, 20. März 2014

Doppeltes Geburtstagsgeschenk

Ein Geburtstagsgeschenk für eine Fische-Frau und ihre neugeborene Fische-Tochter: Die bewährte Wickelutensilientasche für den stilsicheren Auftritt im Wickelraum.


Montag, 17. März 2014

Kleines Marschgepäck

Wenn man mit Kleinkindern unterwegs ist, ist es immer vorteilhaft, eine kleine Auswahl an Spielzeug mitzubringen, damit sich die Eltern auch ein paar Minuten ungestört unterhalten können. Wenn der Sprössling dabei sogar ein eigenes Täschchen mit seinem Namen drauf bekommt, sind alle rundum glücklich ;-)

Sonntag, 16. März 2014

Frisch geschmückt

Beim letzten Treffen der BastelBusters wurde Schmuck selbst gemacht, und ich habe endlich ein paar Perlen weitergebracht, die seit Jahr und Tag in der Lade liegen (beim Faschingsbasteln habe ich auch ein paar dieser Perlen untergebracht).

Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden! :-)


Mittwoch, 5. März 2014

MEINE Farben

Gehe ich letztens nichtsahnend durch ein Geschäft, auf einmal liegt diese Wolle - nämlich WIRKLICH Wolle, nicht Acryl - in MEINEN Farben da und sagt "kauf mich!"

Ich habe vor vielen Jahren eine Farbanalyse machen lassen, und habe seit dem eine Palette mit den Farben, die am besten zu mir passen. Ich kann das wärmstens empfehlen, weil man im Prinzip alle diese Farben miteinander nach Belieben kombinieren kann, und es passt immer.

Jedenfalls kam die Wolle mit nach Hause, und ein kurzer Check mit der Palette hat es bestätigt: Diese Farben passen mir alle! (Das was in der Palette auf dem Foto so rot aussieht ist in Wirklichkeit so ein Rotbraun wie in der Wolle.)

Es soll ein Pullover werden. Jetzt muss ich nur noch die Zeit finden, das Ding fertigzustricken.

Es sind übrigens natürlich viel mehr Farben in meiner Palette dabei, als auf diesem Bild zu sehen sind.

Dienstag, 25. Februar 2014

Fasching is!

Ich war letzte Woche beim Faschingsbasteln der BastelBusters dabei, und habe dort diese schöne Fensterdeko aus bunten Backförmchen und diversem anderen Kleinkram angefertigt:


Ich finde, es ist super schön geworden. Danke für den supernetten Abend mit den BastelBusters! :-)

Mittwoch, 5. Februar 2014

Die BastelBusters starten durch

Tausende Frauen (vor allem) haben das selbe Problem: Sie kaufen Bastelsachen um ein kleines Vermögen, sammeln es in Kisten, Schubladen und Schränken, und horten es dann jahrelang dort. So viele Ideen, so wenig Zeit? Jetzt gibt es für dieses Problem eine Lösung: BastelBusters!

Zeit und Ort sind vorgegeben, das Thema und einige Pinterest-Wände sorgen für die nötige Inspiration. Da musst du dich nur noch anmelden, deine Bastelsachen schnappen und hinkommen. In geselliger Runde tauschst du Ideen und Material, man inspiriert sich gegenseitig, du hast Spaß und gehst mit frisch gebastelten Dekostücken wieder nach Hause. Wo du außerdem als angenehmen Nebeneffekt wieder mehr Platz im Stauraum hast.

Die aktuell verfügbaren Termine sind ab sofort online unter www.bastelbusters.at!

Mittwoch, 15. Januar 2014

I proudly present: Myself!

Da ich seit 1.1.2014 unter den selbstständig Erwerbstätigen bin - HURRA!, war es an der Zeit, aus meinem Blog eine "richtige Website" zu machen, vor allem um mich auch als Online Marketing Profi zu präsentieren. Nun ist die also unter www.janne.at live.

Der Blog bleibt natürlich ein Teil davon, genauso wie alles, was ich im Blog zeige, einen Teil von mir ausmacht. Und wer schon ein paar Mal hier war, hat vielleicht gemerkt, dass auch der Blog ein kleines "Makeover" bekommen hat. Ich stehe halt sehr auf Grün ;-)

Dienstag, 14. Januar 2014

Altes Nähkästchen mit neuen Aufgaben

Im Keller der "Schwieger-Oma" fand ich ein cooles altes Nähkästchen - nur leider ziemlich schmutzig und schmuddelig. Zerlegt, alle Teile gründlich geputzt, ein paar Schichten Farbe an strategisch wichtigen Stellen und vor allem mit neuem Stoff bezogen, und schon haben wir ein hübsches kleines Ding für die Aufbewahrung von Mützen und Handschuhen im Vorzimmer!

Hier ist das Ergebnis (und links die Ausgangslage):